Bei keiner Italien-Reise darf Rom fehlen, die ewige Stadt. Für mich war es vermutlich der vierte Besuch in meinem Leben. Zum ersten Mal war ich dort mit der Schule in der 12. Klasse – Studienfahrt mit dem Bus bis nach Sizilien und einem Zwischenstop in Rom!

Das wichtigste vorweg; wenn Sie gut zu Fuss sind, benötigen Sie kein Ticket für den Bus oder die Metro. In Rom sind fast alle Sehenswürdigkeit nahe beinander.

Natürlich muss man die Tour mit dem Petersdom und -Platz beginnen. Von dort geht man bis zur Engelsburg und weiter über die Brücke ins Zentrum von Rom. Hier dauert es nicht lange und man kommt zum Piazza Navona, dem Pantheon und  dem Trevi-Brunnen. Schon hat man die wichtigsten Stationen der Hauptstadt erschlossen.

Doch halt – es fehlt doch was? Natürlich das Kolosseum und das Foro Romano! Auch das könnte man noch fussläufig erreichen. Vermutlich ist es aber besser, dies auf den nächsten Tag zu verschieben und lieber einen guten Cappuccino oder Aperol Spritz zu genießen. Auch eine gute Pizza oder ein Abendessen darf nicht fehlen. Gehen Sie dafür liebe in eine Seitenstraße und meiden Sie touristische Plätze. Dort sind hohe Preise und eher gewöhnliches Essen bei schlechtem Service üblich. Für den kleinen Geldbeutel können wir dieses kleine Restaurant empfehlen:

www.ilpastaiodiroma.it

Vor den Toren Roms haben wir eine tolle Unterkunft in einem Kastell gefunden:

www.lacastelluccia.com

 

 

 

Castello della Castelluccia